Veranstaltungen

E-Commerce Summit mit Mix aus Technologie und Praxis

Björn Lorenz01.11.2017

Wenn es etwas gibt, bei dem Berlin wirklich spitze ist, dann sind es Unternehmensgründungen. Allein im ersten Halbjahr 2017 sammelten Berliner Start-ups 1,5 Milliarden Euro Risikokapital ein. Das sind 178 Prozent mehr als im Vorjahr, was in etwa zwei Dritteln der gesamten Investitionssumme in Deutschland entspricht. Allein 939 Millionen flossen davon an E-Commerce-Unternehmen - einem Umfeld, bei dem digitale Projekte ganz oben auf der Liste stehen. Der „E-Commerce Summit“, den COSMO CONSULT Berlin bereits zum dritten Mal veranstaltete, ist ein Forum für Unternehmen auf der Suche nach digitalen Lösungen und neuen Ideen. Er fand Ende September in einer rustikalen Hidden Location im Szene-Bezirk Friedrichshain statt: Ein Ort, der Blockhaus-Atmosphäre gekonnt mit Berliner Wohnzimmer-Charme verbindet.

Flexible Strukturen sind im E-Commerce Pflicht

Bei E-Commerce-Projekten kommt es darauf an, mehrere Ebenen miteinander zu verknüpfen. Hierzu gehören etwa Technologien, IT-Know-how oder Marktkenntnisse. Dementsprechend vielfältig war das Programm: Ein Schwerpunkt der Vorträge lag auf dem Zusammenspiel zwischen Front-End (also dem Shopsystem) und Back-Office (der ERP-Software). „Erfolg im Internet ist eine Frage des Preises, der Reaktionsgeschwindigkeit und der Servicequalität. Alles Faktoren, die zum großen Teil von der Prozesseffizienz abhängen“, erklärt Jan Grefe, Geschäftsführer von COSMO CONSULT Berlin. Gleich zwei Vorträge des IT-Spezialisten bewerteten das ERP-System Microsoft Dynamics NAV aus dem Blickwinkel der Internetwirtschaft.

Heißer Draht zu Marktplätzen und Online-Dienstleistern

Die Beiträge der COSMO CONSULT-Partner schlugen Brücken zwischen ERP-System und dem Internet als Vertriebskanal. So zeigte der E-Commerce-Spezialist ChannelAdvisor, wie man ausgehend von Dynamics NAV Artikel und Aufträge in verschiedenen Formaten und mit unterschiedlichen Inhalten mit Marktplätzen wie Amazon, eBay, Zalando oder Otto austauscht. Die ALTENBRAND Datentechnik stellte Lösungen vor, mit denen sich Versand- und Zahlungsdienstleister wie PayPal oder DHL in den Vertriebsprozess einbinden lassen.

Anwender berichten über E-Commerce-Erfahrungen

Das Highlight des E-Commerce Summits setzten jedoch die Anwender. Mit dem Online-Optiker Mister Spex und dem Internet-Weinhändler Wein & Vinos waren gleich zwei Unternehmen dabei, die ihre Produkte im Rahmen des Multi-Channel-Marketings on- & offline vermarkten. Mit tatkräftiger Unterstützung von COSMO CONSULT setzten beide Unternehmen ihre E-Commerce-Projekte bereits erfolgreich um. Sie berichteten über ihre Strategien und ihre Erfahrungen. Dabei blieb sogar Zeit für die eine oder andere E-Commerce-Anekdote. Die auf Sicht- und Sonnenschutz spezialisierte Jaloucity GmbH steht hingegen unmittelbar vor der Einführung einer modernen E-Commerce-Infrastruktur. In einem unterhaltsamen Dialog blickten die beiden Geschäftsführer auf die Softwareauswahl zurück und berichteten, warum sie am Ende bei COSMO CONSULT gelandet sind. „Beim E-Commerce Summit setzen wir bewusst auf eine familiäre Atmosphäre. Der überschaubare Rahmen sorgt dafür, dass man während der Pausen oder beim BBQ schnell ins Gespräch kommt“, resümiert Jan Grefe. Die Erfahrungen anderer Anwender seien bei E-Commerce-Projekten mindestens ebenso wertvoll wie technisches Fachwissen.

Beitrag teilen

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Kommentar verfassen