Blog, Human Resources, Pressemeldung, COSMO CONSULT

Global Challenge-Finale: COSMO CONSULT-Teams umrunden sechsmal die Welt

Gero Brinkbäumer15.09.2017

Initiativen für die Mitarbeitergesundheit gibt es viele und die Tatsache, dass sich Unternehmen verstärkt für die körperliche und psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter engagieren, zeigt: Bei Arbeit, Leistung und Erfolg, bei jeder unternehmerischen Tätigkeit, geht es in erster Linie um die beteiligten Menschen. Nicht jede Initiative stärkt aber zugleich den Teamgedanken und nicht jedes Programm schafft es, die Teilnehmer dauerhaft zu motivieren. Hier kommt der Grundgedanke der Virgin Pulse Global Challenge zum Zug, bei der Teams von jeweils sieben Mitarbeitern eine virtuelle 100-Tage-Reise rund um den Globus antreten.

In der Gemeinschaft mit den Kolleginnen und Kollegen und im freundschaftlichen Wettbewerb mit anderen Teams verfolgen die Teilnehmer per Aktivitäts-Tracker ihren Fortschritt und arbeiten auf ein tägliches Ziel von 10.000 Schritten hin. Dabei erkunden sie gleichzeitig per Web und Smartphone-App neue Orte entlang ihres virtuellen Weges, tauschen sich in Community-Foren aus und können zusätzliche Trophäen erringen. „Das Feedback der Teilnehmer ist ausgesprochen positiv“, so Kim Helmig, Personalverantwortliche und Initiatorin des Programms bei COSMO CONSULT. „Und das hat sicher auch damit zu tun, dass bei der Global Challenge nicht Leistung und Konkurrenz im Vordergrund stehen, sondern das gemeinsame Erreichen eines Ziels, die Neugier auf das Unbekannte und der Spaß daran, dieses Unbekannte im Team zu erkunden“.

Am Ende der Reise ist nun Gewissheit, was sich bereits im Verlauf der Global Challenge abgezeichnet hat: Die COSMO CONSULT-Teams aus Europa und Lateinamerika haben gemeinsam einen Weg zurückgelegt, der sie sechsmal um die Erde geführt hätte. Dabei legten die Mitarbeiter mit durchschnittlich über 13.000 Schritten ein beeindruckendes Tagespensum vor. Besonders die spanischen Kollegen hatten im wahrsten Sinne des Wortes einen Lauf: Deutlich über 15.000 Schritte pro Tag bezeugen eine außergewöhnliche Leistung. Zu den Top-10 der aktivsten Teilnehmer gehören neben Peru, Schweden, Chile und Frankreich allein fünf Teams aus Deutschland – auch dies eine bemerkenswerte und imponierende Leistung.

Die abschließende Gratulation für die insgesamt größte zurückgelegte Distanz geht an das Team mit dem bezeichnenden Namen „#eatmydust“ aus Berlin, das am Schluss mit über 8.700 zurückgelegten Kilometern unangefochten an der Spitze lag. Auf den Plätzen folgen zwei weitere deutsche Teams: „The fast and the furious“ aus Münster sowie „Die Schrittmacher“ aus Nürnberg steuern mit jeweils über 8.000 Kilometern eine nicht minder beeindruckende Distanz zum Gesamtergebnis bei. Knapp unterhalb der 8.000-Kilometer-Barriere liegen „Sevenapps“ und „TIPI-TAPA“ aus Spanien, die Platz vier und fünf unter sich aufteilen. Insgesamt haben die 42 teilnehmenden COSMO CONSULT-Mannschaften eine Strecke von 238.000 Kilometern zurückgelegt und dabei 15 Millionen Kalorien verbrannt – was über 30.000 großen Burgern, 90.000 Gläsern Wein und beachtlichen 60.000 Stück Kuchen entspricht.

„Die Global Challenge zeigt vorbildhaft, wie Engagement, Teamgeist und der Wille, eine Herausforderung zu meistern, Menschen dazu motivieren, das Beste aus sich herauszuholen“, so Uwe Bergmann, Vorstandsvorsitzender der COSMO CONSULT-Gruppe und selbst Teilnehmer des Programms. COSMO CONSULT sponsert unternehmensintern noch viele weitere Initiativen zur Förderung der Mitarbeitergesundheit. Als Leuchtturmprojekt hat die Global Challenge das Bewusstsein für das Thema geschärft und viele Kollegen dazu motiviert, auch in Zukunft aktiv zu bleiben. „Es geht immer darum, eine gemeinsame Sache zu verfolgen, die es wert ist“, ergänzt Uwe Bergmann. „Die Gesundheit unserer Mitarbeiter ist es wert, und daher gilt die Gratulation nicht nur den Gewinnern, sondern den Kolleginnen und Kollegen aus allen unseren internationalen Standorten, die bei der Global Challenge dabei waren. Der eigentliche Gewinner ist die Gesundheit unserer Mitarbeiter.“

Beitrag teilen

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Kommentar verfassen