Pressemeldung, Produkt

Microsoft startet Deutschland-Cloud

Gero Brinkbäumer30.09.2016

Moderne Cloud-Services bieten ERP-Anwenderunternehmen viele Vorzüge: Sie sind flexibel einsetzbar und können leicht erweitert werden, sie sind technologisch immer auf dem neuesten Stand und stehen ohne großen Implementierungs- und Wartungsaufwand zur Verfügung. Einer der wichtigsten Aspekte dabei ist die Datensicherheit. Um sie zu gewährleisten, präsentiert Microsoft mit der Deutschland-Cloud jetzt ein Angebot, mit dem garantiert wird, dass Kunden- und Geschäftsdaten nicht nur virtuell, sondern auch physisch in Deutschland verbleiben und von niemandem, der dazu nicht autorisiert ist, eingesehen werden können – einschließlich Microsoft selbst.

Um das Datensicherheits-Konzept der Deutschland-Cloud zu realisieren, musste Microsoft zwei Dinge gewährleisten: Erstens galt es, den Zugriff auf die Cloud durch einen deutschen Datentreuhänder abzusichern. Zweitens musste dafür gesorgt werden, dass alle Daten auch physisch ausschließlich in Deutschland vorgehalten werden. Die Datentreuhänderschaft für die Deutschland-Cloud wurde gemeinsam mit der Deutschen Telekom-Tochter T-Systems umgesetzt, die ausschließlich deutschem Recht unterliegt und einen Datenzugriff auch beispielsweise der US-Justiz ausschließt. Für die Umsetzung der zweiten Anforderung – also der exklusiven Datenspeicherung in Deutschland – wurden zwei neue Rechenzentren in Frankfurt und Magdeburg in Betrieb genommen.

Das Angebot der Deutschland-Cloud richtet sich dabei nicht nur an Geschäftskunden aus Deutschland, sondern an Unternehmen in der gesamten EU sowie der Europäischen Freihandelszone (EFTA), die hohe Anforderungen an Sicherheit, Datenschutz, Compliance und Transparenz stellen. Auch streng regulierte Branchen wie Finanzdienstleister oder der Gesundheitsbereich profitieren nun von der Möglichkeit, zukunftsweisende digitale Technologien über Public-Cloud-Lösungen zu nutzen.

Die Deutschland-Cloud bietet laut Microsoft dabei die gleichen Technik-, Service-Level- und Sicherheitsstandards wie die internationalen Angebote. Dazu zählen Multi-Faktor-Authentifizierungen, biometrische Scans, Smartcards, Datenverschlüsselungen nach SSL/TLS-Protokollen, physische Sicherheitsmaßnahmen sowie Sicherungen gegen Naturkatastrophen und Stromausfälle. Ein zusätzliches Plus ist die Tatsache, dass ein kontinuierlicher und per D-Trust-Zertifikat verschlüsselter Datenaustausch zwischen den beiden deutschen Rechenzentren stattfindet – auf diese Weise werden Systemausfälle oder Datenverluste nahezu ausgeschlossen.

„Die Microsoft Cloud Deutschland ist unsere Antwort auf die wachsende Nachfrage nach Microsoft Cloud-Diensten in Deutschland und Europa“, so Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland. „Mit der Microsoft Cloud Deutschland unterstützen wir unsere Kunden und Partner dabei, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und als Pioniere die digitale Transformation in ihren Branchen voranzutreiben.“

Beitrag teilen

Schlagworte

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Kommentar verfassen