Veranstaltungen

Smart Industry Park, Smart Asset – Lösungsansätze und Technologien

Leuna10.10.2018

Verfahrenstechnische Anlagen sind in Verbundstandorten integriert, die wiederum in großen Arealen, wie ganzheitlichen Chemie- und Industrieparks, angesiedelt sind. Betreiber dieser Chemie- und Industrieparks versprechen sich durch eine Digitalisierung im Sinne von »Industrie 4.0« wirtschaftliche, bauliche, logistische und sicherheitswirksame Potenziale.

Sachsen-Anhalt verfügt über immense Potenziale und Erfahrungen, wenn es um das effiziente Managen und den sicheren Betrieb von Chemieparks geht. In der Initiative »Industrie 4.0 – Digitale Baustelle« wurden konkrete Lösungsansätze für Baustellen entwickelt. Doch welchen Herausforderungen müssen sich die Betreiber von Chemie- und Gewerbeparks heute stellen? Welche neuen Methoden, Tools und Technologien bringen den am Standort ansässigen Unternehmen und Betrieben Mehrwerte. Was nützt ihnen die Digitalisierung der Prozesse und Abläufe? Was bringt ein digitales Standortinformationssystem?

Ein wichtiger Aspekt der Digitalisierung ist die Identifikation und Rückverfolgbarkeit von Objekten und Prozessen. Zu wissen, wann welcher Betrieb Anlagenumbauten plant, wann welche Straßen im Chemiepark durch Krane versperrt sind, wann welcher Arbeitsauftrag erledigt wurde und wo sich Anlagenobjekte, Werkzeuge oder auch Personen befinden, spart laut einer Studie des Fraunhofer IFF bis zu 35 Prozent unproduktiver Zeit und bringt zusätzliche Transparenz. Durch welche Maßnahmen kann die Entwicklung der Industrieparks zu intelligenten und nachhaltigen Industriestandorten vorangetrieben werden und welche Mehrwerte gibt es für die in Industrieparks ansässigen Firmen?

Wir laden Sie ein, auf dem 2. Industriearbeitskreis »Smart Industry Park, Smart Asset – Lösungsansätze und Technologien« die Chancen und Risiken digitaler Methoden und Modelle mit den Referenten und Teilnehmern kontrovers zu diskutieren und gemeinsam nach Umsetzungsmöglichkeiten und Potenzialen zu suchen

Agenda

10:00 - 10:15 Uhr

Begrüßung und Einführung

Andrea Urbansky, Fraunhofer IFF und FASA e. V., Magdeburg
Dr. Christoph Günther, InfraLeuna GmbH, Leuna

10:15 - 10:45 Uhr

InfraLeuna und der Chemiestandort Leuna

Dr. Christoph Günther, Infraleuna GmbH, Leuna

10:45 - 11:45 Uhr

Smart Service – papierlose Instandhaltungsabwicklung zwischen Betreiber und Dienstleister

Oliver Wichmann, Bilfinger Maintenance GmbH, Leuna

12:00 - 12:30 Uhr

Energieeffizienz und Flexibilitätsoptionen in Industrie

Dr.-Ing. Pio, Alessandro Lombardi, Fraunhofer IFF, Magdeburg

12:30 - 13:00 Uhr

Projekt Kickoff: Smart Industry Park – Smart Assets – Ziele und Lösungsansätze

Udo Ramin, COSMO CONSULT TIC GmbH,
Andrea Urbansky, Fraunhofer IFF, Magdeburg

14:00 - 14:30 Uhr

Smart Asset Management

Steffen Weber, TOTAL Raffinerie

14:30 - 15:00 Uhr

Neue Lösungsansätze zur Gasmesstechnik, Rückmeldung von Freigabemessungen in beengten Räumen unter Nutzung der Azure Cloud

Michael von Gahlen, DRÄGER Safety AG & Co. KGaA, Lübeck

15:15 - 15:45 Uhr

Smart Asset-Management mit IoT-Technologien am Flughafen Leipzig

Prof. Klaus Richter, Fraunhofer IFF, Magdeburg

15:45 - 16:00 Uhr

Präsentation wissenschaftlicher Arbeit Smart Industry Park – Entwicklung cloudbasierter, mobiler Services für Infrastrukturbetreiber von Industrieparks

Josefin Peper, OVGU, Magdeburg

16:00 - 16:30 Uhr

Podiumsdiskussion

Moderation durch den Beirat des Industriearbeitskreises

17:00 Uhr

Ende des Industriearbeitskreises

Ansprechpartner

Bei Fragen zur Veranstaltung oder Anmeldung steht unser Kooperationspartner und Veranstaltungsorganisator die Fraunhofer IFF  gerne unter der Telefonnummer +49 391 40 90-725 oder per Mail an anastasia.semenyuk(at)iff.fraunhofer.de zur Verfügung.

Anfahrt

InfraLeuna GmbH
Am Haupttor 4310
06237 Leuna

Anmeldung

Bitte melden sie sich per Fax +49 391 4090-93-321 bis zum 5. Oktober 2018 an. Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit dem Hinweis auf die Rechnungslegung im Nachgang der Veranstaltung.

Beitrag teilen