Erfolgsgeschichten

Wie man ein COSMONAUT wird – Eine Erfolgsgeschichte in 5 Teilen - Teil 2

Raphael Loibl

"Hallo, hier ist COSMO CONSULT!”

…es war ein Anruf der Firma COSMO CONSULT… Ich war so aufgeregt. Ich hörte den eigenen Herzschlag in meinen Ohren. Er wurde immer lauter. Ich konnte nicht mehr stillsitzen und musste aufstehen. Und dann passierte es: Die freundliche Mitarbeiterin von COSMO CONSULT berichtete mir, dass es sie freut, mich als neuen Praktikanten zu begrüßen. WOW! Die Glücksgefühle verteilten sich im ganzen Körper. Ich versuchte dennoch professionell zu reagieren und bedankte mich höflichst. Der Tag konnte nicht mehr besser werden.

 

Im ersten Blogbeitrag erzählte ich davon, wie der Kontakt zwischen COSMO CONSULT und mir zustande kam. Meine Bewerbung hat COSMO CONSULT wohl so sehr überzeugt, dass sie mich umgehend kontaktierten. Der Anruf kam für mich sehr unerwartet, da ich von anderen Unternehmen nur selten eine Rückmeldung erhielt. Die Freude war somit riesig.  Im folgenden Blog-Beitrag möchte ich Ihnen erzählen, wie wichtig doch der erste Kontakt zwischen Unternehmen und Praktikanten ist:

Blog

Jeder Schüler kennt die Suche nach dem richtigen Praktikum. Wie findet Raphael zu COSMO CONSULT und welche Tipps hat er für Sie als Unternehmen? Alle Antworten finden Sie im ersten Blogbeitrag.

Jetzt nachlesen! 

Verspäteter Besuch vor Ort aufgrund von COVID-19

Kurze Zeit nach dem erfreulichen Telefonat bekam ich eine zusammenfassende E-Mail. In dieser waren nochmals die wichtigsten Details festgehalten, aber es war auch eine Einladung für einen Besuch bei COSMO CONSULT am Standort Steyr. Zum einen um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort kennen zu lernen und zum anderen für die Vertragsunterzeichnung, sofern es die COVID 19-Krise zulässt. Es verging einige Zeit bis der Tag kam, an dem ich COSMO CONSULT einen Besuch abstatten durfte. Meine Nervosität war schon am Vorabend klar zu spüren, doch diese Nervosität legte sich ziemlich rasch, als ich im Unternehmen herzlichst empfangen wurde. Zum ersten Mal sah ich die beiden Personen vor mir, mit denen ich kommuniziert hatte. Allerdings ist nicht alles von Anfang an so prima gelaufen. Als ich empfangen wurde, war ich so aufgeregt, dass ich unabsichtlicher Weise meine zukünftigen Kollegen mit Händeschütteln begrüßte. Da dies nun wegen COVID-19 eher unangebracht war, war mir dieser Moment besonders unangenehm.

Interessiert?

Sie suchen ebenfalls nach einer neuen Chance und dem perfekten Match zwischen einem potenziellen neuen Arbeitgeber und Ihnen?

Lesen Sie Jobs und offene Stellen 

Herzlicher Empfang vom Marketing-Team in Steyr

Aber schon nach einem kurzen Small Talk hatte sich dies wieder gelegt und meine neuen Kollegen zeigten mir das Unternehmen. Ich wurde einigen Mitarbeitern vorgestellt und am Schluss unterzeichnete ich den Arbeitsvertrag. Historisch betrachtet war dies kein wichtiges Ereignis, aber für mich einfach großartig. Durch diesen Besuch wurde mir nahezu meine komplette Angst vor dem anstehenden Praktikum genommen und ich konnte es kaum erwarten endlich zu starten. Sie führen selbst ein Unternehmen? Ich kann Ihnen diesen Empfang Ihres zukünftigen Praktikanten nur wärmstens empfehlen. Durch diese kleine Geste nehmen sie dem Praktikanten einen Großteil seiner Angst. Ebenso merkt ihr zukünftiger Arbeitnehmer, Hoppla, ich bin meinem neuen Arbeitgeber nicht egal und mein Wohl scheint meinem Vorgesetzten wichtig zu sein. Die Vertragsunterzeichnung hätte auch einfach digital stattfinden können doch das Marketingteam wollte, dass ich persönlich erscheine. Es war ihnen wichtig, mich persönlich kennen zu lernen.

Als ich mich verabschiedete und das Gebäude verlies, wurde mein Grinsen immer breiter. Das Praktikum konnte nur genial werden. Und meine Vorfreude auf den ersten Tag war unbeschreiblich…

Beitrag teilen

Kommentar verfassen