ERP

Wie die CAD-Integration zur Verbesserung der Datenqualität beiträgt

Michael Hering14.10.2019

Wie gut und effizient ein Unternehmen arbeitet, hängt zum großen Teil von der Qualität der verfügbaren Daten ab. Bei der diskreten Fertigung geht es vor allem um saubere CAD-Daten. Nur wenn die zur Verfügung stehen, kann Ihre Produktion reibungslos laufen.

Sehen wir uns zunächst die Zahlen an: Erfahrungsgemäß sollten mindestens folgende Voraussetzungen erfüllt sein, damit Ihr ERP-System Ihr Unternehmen optimal unterstützt:

  • 90 Prozent aller Bestände sind korrekt geführt.
  • 90 Prozent aller Arbeitsanweisungen und Arbeitsgänge sind exakt beschrieben.
  • 98 Prozent der Stücklisten sind genau ausgeführt.
  • 99 Prozent der Artikelstammdaten sind in allen Details dokumentiert.

Jetzt direkt zur Webinar-Serie anmelden

Die Webinar-Serie "Alles im Blick - in der Diskreten Fertigung" umfasst die folgenden Termine:

Die Angabe Ihrer Daten ist freiwillig. Lesen Sie dazu die ausführlichen Hinweise zum Datenschutz.

Wie kann die Datenqualität verbessert werden?

Der erste Schritt hin zur Verbesserung der Stammdatenqualität ist eine Integration von CAD/PDM- und ERP-System über eine intelligente Schnittstelle. Sie verhindert, dass Artikel- und Stücklistendaten ungeprüft in die ERP-Software gelangen.

Ohne Schnittstelle müssen alle Daten manuell vom CAD- ins ERP-System übertragen werden. Das sorgt für eine deutlich höhere Fehlerquote und eine schlechtere Datenqualität.

Zudem ist der Zeitaufwand größer: Bei manueller Eingabe benötigt ein Konstrukteur rund drei bis vier Stunden für die Datenübertragung eines einzigen Dokumentes. Wird derselbe Vorgang mit moderner Technologie automatisiert, nimmt er kaum zwei Minuten in Anspruch.

Außerdem weist eine Prüfungsfunktion auf Fehler und Unstimmigkeiten hin. So ist der Konstrukteur gezwungen, die Daten vor der Speicherung zu bereinigen. Kritische Fehler werden sofort erkannt und der Konstrukteur kann sie rechtzeitig beheben. Im Vergleich zu klassischen Schnittstellen über Transfertabellen oder Dateitransfers erhöht die direkte Integration die Datenqualität und beschleunigt die Datenanlage.

Die Vorteile des cad konnektors

Der cad konnektor verbindet die CAD- mit der ERP-Welt. Zu den wichtigsten Funktionen zählen:

  • 20 verschiedene CAD, PDM und PLM-Systemen integrierbar
  • Datensynchronisierung in Echtzeit
  • Direkte Integration in Microsoft Dynamics NAV
  • Erkannte Fehler werden visuell dargestellt

Fazit

Eine intelligente Integration zwischen ERP und CAD verbessert den Informationsfluss, reduziert die Fehlerrisiken und beschleunigt die Durchlaufzeiten in allen beteiligten Abteilungen. Sie trägt dazu bei, Prozesse zu optimieren und sorgt deutlich für mehr Sicherheit.

Sie wollen, dass Konstruktion und Fertigung enger zusammenrücken? Dann nehmen Sie doch an unserem Webinar Harmonie zwischen Konstruktion & Produktion teil, das am 30.10.2019 um 15.00 Uhr läuft. Hier erfahren Sie, wie Sie zu integrierten Prozessen kommen, die beide Bereiche verbinden. Weitere Ideen zur Prozessoptimierung in der diskreten Fertigung liefern Ihnen auch die anderen Termine der Webinar-Reihe und die vier begleitenden Whitepaper.

Beitrag teilen

Kommentar verfassen

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf
Author:
Michael Hering
Industry Manager Discrete | COSMO CONSULT