Digitalisierung, Collaboration

Die digitale Vision

Saskia Burns28.05.2019

Modewörter streng verboten!

Fünf Aspekte, die Sie bei der Gestaltung Ihrer digitalen Unternehmensvision beachten sollten

Eine digitale Vision zu etablieren ist nicht mehr nur Sache großer Konzerne. In Zeiten des digitalen Wandels sollte sich jedes Unternehmen damit befassen. Die Transformation kann Mitarbeiter verunsichern, weshalb sich viele eine Vision wünschen, die ihrer Arbeit – auch in digitalen Zeiten – Sinn verleiht. Doch was muss ein Unternehmen dabei beachten? Folgende Aspekte sind wichtig:

1. Definieren Sie Ihre Vision gemeinsam mit Mitarbeitern aller Ebenen

Holen Sie für die Definition Ihrer digitalen Vision nicht nur Ihren Führungskreis, sondern unbedingt die Mitarbeiter aller Ebenen ins Boot. Sie werden überrascht sein, wie viele Kollegen Ideen für eine Vision entwickeln und daran beteiligt werden möchten. Nutzen Sie diese Chance. Binden Sie sie ein. Sei es digital über Collaboration-Tools und Online-Umfragen oder persönlich in Workshops. Am besten, Sie schreiben die Teilnahme aus.

Digitalisierungscheck

Jetzt Benchmarks vergleichen und beraten lassen. Wir bieten Ihnen eine kostenfreie Online-Befragung, die eine erste Analyse Ihrer digitalen Geschäftsprozesse ermöglicht – ganzheitlich oder abteilungsbezogen.

Zum Digi-Check​​​​​​​

2. Machen Sie Ihre Vision einzigartig

Viele Visionen sind voller Klischees und Modewörter wie „Nachhaltigkeit“, „Agilität“ oder „Zukunftsfähigkeit”. Kreieren Sie besser Ihre eigene Vision. Überlegen Sie sich, was Sie als Unternehmen ausmacht – welche Kompetenzen Sie in der Vergangenheit erfolgreich gemacht haben, was Ihr Unternehmen von anderen unterscheidet und wie Sie ihre eigenen Werte in der Zukunft für die digitale Transformation nutzen möchten. Dann wird Ihre Vision individuell.

3. Formulieren Sie Ihre Vision in der Landessprache

Bei jedem Menschen werden Emotionen vor allem in der Muttersprache geweckt. Auch Ihre Vision sollte emotional berühren. Haben Sie länderübergreifende Standorte, übersetzen Sie Ihre Vision in jede Landessprache.

4. Kommunizieren Sie Ihre Vision

Selbst die beste Vision führt zu nichts, wenn sie in der Schublade landet. Leben Sie Ihre Vision und nutzen Sie dafür digitale Medien. Ordnen Sie Ihre Unternehmens-Blogbeiträge über Hashtags den Facetten Ihrer Vision zu, schreiben Sie sie auf Ihre Website und Ihre Stellenanzeigen – benennen Sie sogar Ihre Meetingräume danach. Nur wenn Ihre Vision immer wieder präsent gemacht wird, kann sie von Ihren Mitarbeitern gelebt werden.

5. Arbeiten Sie mit den Menschen, die motiviert sind

Nicht jeder Mitarbeiter wird für Ihre Vision brennen. Konzentrieren Sie sich nicht auf Mitarbeiter, die kritisch sind und das Gewohnte beibehalten wollen. Fördern Sie die Kollegen, die innovativ denken, Lust auf Neues haben und Ihre Vision nach vorne bringen. Verschwenden Sie nicht Ihre Energie darauf, alle begeistern zu wollen. Es gibt Menschen, die einfach nur gut darin sind, ihren Job zu machen. Auch sie haben in Unternehmen ihren Platz.

Fazit

Die digitale Transformation kann ohne eine digitale Vision nicht erfolgreich sein. Mitarbeiter brauchen eine konkrete Vorstellung davon, wohin die Reise geht. Sonst können Ängste, Sorgen und Orientierungslosigkeit überhand nehmen und den notwendigen Wandel ausbremsen oder gar zum Scheitern bringen. Wichtig: Finden Sie „Ihre“ Vision. Ihr Unternehmen ist einzigartig, Ihre Mitarbeiter sind es und Ihr Weg in die digitale Zukunft auch. Diese Einzigartigkeit muss Ihre digitale Vision ausstrahlen.

Was uns interessiert: Welche digitale Vision haben Sie in Ihrem Unternehmen? Welche Tipps würden Sie Unternehmen geben, die sich auf den Weg ins digitale Zeitalter machen?

Beitrag teilen

Schlagworte

Kommentar verfassen

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf
Author:
Saskia Burns
Director Business Consulting | COSMO CONSULT