ERP, Data & Analytics

Ein Füllhorn an Möglichkeiten – Wenn Big Data neue Chancen eröffnet

Hans-Peter Gasser26.09.2018
Business Intelligence Big Data

In den vergangenen Jahren – Stichwort Digitalisierung & Co – hat Technologie eine Vielzahl sinnvoller Möglichkeiten geschaffen, um die Steuerung von Geschäftsabläufen in Unternehmen zu optimieren. Eine wichtige Rolle dabei spielt zumeist die Datenanalyse und -nutzung. Also quasi Big Data. Diese macht umso mehr Sinn, je mehr Datenquellen genutzt werden können. Doch genau hier fanden sich in der Vergangenheit enorme Stolpersteine.

Egal ob im Bereich des Enterprise Ressource Planning (ERP) oder des Customer Relationship Management (CRM) – in modernen Unternehmen finden sich oft wahre Datenschätze, die helfen können, das Anwenderunternehmen im Wettbewerb den sprichwörtlichen Schritt voraus zu halten. 

Im Wettbewerb…

Vor wenigen Jahren noch war es dabei aber komplett undenkbar, die Daten unterschiedlicher Quellen gemeinsam auszuwerten, also etwa solche aus einem ERP-System, gemeinsam mit Informationen aus einem CRM-System, zu verarbeiten. Die Herausforderung dabei war zumeist, die vielfältigen und häufig komplexen Daten, aus unterschiedlichen Quellsystemen einfach und zuverlässig zu konsolidieren.

Denn erst dann können Unternehmen das volle Potenzial der eigenen Unternehmensinformationen nutzen, um bessere, operative und strategische Entscheidungen zu treffen. Heute hingegen lassen sich, durch intelligente Verknüpfung der Daten, im Rahmen eines analytischen Gesamtkonzepts selbige nutzen, um strukturiert auf das sich stetig ändernde Käuferverhalten eines modernen und komplexen Marktumfeldes zu reagieren.

…den berühmten „Schritt voraus“ sein

Microsofts Power BI bietet beispielsweise eine einfache Möglichkeit, Daten aus mehreren verschiedenen Datenquellen gleichzeitig auszuwerten. Dies ist früher mit erheblichen Aufwänden verbunden gewesen, da die Konfiguration der Datenquellen sehr aufwändig war. Bei Microsoft Power BI handelt es sich allerdings um eine BI-Applikation, bei der der Self-Service-Gedanke im Mittelpunkt steht.

Übergreifende Datenanalyse

Mittels der Lösung lassen sich unkompliziert Geschäftszahlen und andere wertvolle Informationen abrufen, auswerten, visualisieren und mit anderen teilen. So lassen sich mit Microsoft Power Query beispielsweise Daten aus öffentlichen Quellen und Unternehmensdatenquellen einfach erkunden und miteinander verbinden. Dazu gehören unter anderem neue Datensuchfähigkeiten, sowie Fähigkeiten zum einfachen Transformieren und Zusammenführen von Daten aus mehreren Datenquellen.

Millionen Datenzeilen blitzschnell auswerten

Mit Microsoft Power Pivot können Nutzer im nächsten Schritt anspruchsvolle Datenmodelle aus diesen Daten erstellen. Microsoft Power Pivot-Modelle werden dabei im Arbeitsspeicher ausgeführt, sodass Benutzer problemlos hunderte Millionen von Datenzeilen blitzschnell analysieren können.

Datenauswertung kombinieren

Mittels Microsoft Power View lassen sich wiederum, auf einfache Weise, Berichte und Analyseansichten über interaktive Diagramme und Schaubilder erstellen. Via Microsoft Power Map können Geodaten auf einer 3D-Karte untersucht werden. Ob also als Datenanalyst, Excelbenutzer, Datenadministrator oder Berichtskonsument - mit der intuitiv bedienbaren Oberfläche von Microsoft Power BI kommt jeder Anwender schnell zu seinem Ziel.

Plandaten und Ist-Daten zusammenführen

Ein schönes Beispiel für den Nutzen, den die Kombination unterschiedlicher Quellen stiften kann, ist die gemeinsame Auswertung von Microsoft Dynamics 365-Vertriebsdaten mit ERP-Plandaten und -Istdaten in Kombination. Dabei ergeben Verkaufschancen jeweils Abschlüsse (Daten im CRM-System) und diese ergeben dann wieder einen Auftrag und einen Deckungsbeitrag je Kunde (Daten im ERP-System). Eine Darstellung dieses Customer Live Cycles greift wiederum auf Daten beider Systeme zu. Microsoft Power BI erlaubt es Nutzern dann in Folge, die Daten des Microsoft Dynamics NAV, mit noch weiteren Quellen - wie beispielsweise Web Tracking, E-Mail-Kampagnen oder auch Ticket-Systemen - zu kombinieren. Dadurch ist ein aussagekräftiges Bild über den aktuellen Zustand des Unternehmens jederzeit möglich, da sich die Zusammenhänge deutlich verbessert darstellen lassen.

Unterschiedlichste Konnektoren schnell und einfach verfügbar

Ein wichtiger Vorteil der tiefgehenden Datenanalyse ist überdies, dass verschiedenste Konnektoren für CRM-Systeme und Microsoft Dynamics NAV zur Verfügung stehen, die in einer Microsoft Power BI-Auswertung dargestellt werden können. Dadurch ergeben sich unzählige neue Möglichkeiten.

Ein praktisches Beispiel: Ein Anwenderunternehmen könnte etwa die Prozesskette von der Verkaufschance zur Rechnung gemeinsam auswerten und dadurch verschiedenste Zusammenhänge erkennen. Etwa welche Verkaufschancen prognostizierte Umsätze haben, welche Erlöse in der Realität erbracht werden könnten und wie sich dies auf die Forecasts in den nächsten Perioden auswirken könnte – einschließlich Liquiditätsplanung.

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema Microsoft Power BI finden Sie hier auf unserer Website.

Jetzt informieren!

Über den Autor: Hans-Peter Gasser

COSMO CONSULT Blogautor Hans-Peter Gasser

Hans-Peter Gasser ist seit mehr als 25 Jahren im ERP- und CRM-Bereich in verschiedenen Rollen aktiv. Er hat als Implementierer, Consulter und Projektleiter umfangreiche Praxiserfahrung und kennt Kundenanforderungen sowie Prozesse aus Projekten im Industrie und Großhandelsbereich. Als Solution Sales Consulter ist er den neuen Möglichkeiten, die sich durch den Einsatz von Microsoft Power BI, Microsoft Flow und Microsoft Power Apps ergeben, sehr aufgeschlossen und versucht zum Vorteil des Projektes diese neuen Ansätze in die Lösungsfindung einzubringen.

Beitrag teilen

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Kommentar verfassen